“There is no better boat than a horoscope to help one cross the sea of life.”  ~Varahamihira~

Vedische Astrologie - Einführung

Jyotish“ ist die Wissenschaft des Lichts, das Licht der überirdischen Körper und dem inneren Licht der Seele, es erschließt das Wissen, über den Einfluss der Planeten und der Sterne auf das menschliche Leben und der irdischen Verstrickungen.

 „Jyotish“ schüttet sein Licht auf das einzelne Karma oder auf das individuelle Schicksal.

Die indische Astrologie orientiert sich nach den Fixsternen (diese verändern ihre Stellung zur Erde nicht) und bezieht sie in ihre Deutungen mit ein. Da die indische Astrologie viele Gemeinsamkeiten aufweist, aber älter und sehr viel umfangreicher ist, wird oft vermutet, dass die heutige westliche Astrologie ursprünglich von der indischen abstammt.

Manchmal wird die indische Astrologie auch „Mondastrologie“ genannt, weil die Position des Mondes das eigentliche „Sternzeichen“ darstellt. 

Die vedische Astrologie hat eine Kosmische Ausrichtung.

Sie versucht die Gesetzmäßigkeiten des Kosmos
zu verstehen und den Menschen in Beziehung zum Kosmos zu setzen.

 

Traditionell ist sie integriert in das tägliche Leben und wird unterstützt
von Gesellschaft und (::::Kirche...etc

Der Mensch soll seinen Platz innerhalb der Gesellschaft finden
und einnehmen und an..erkennen, welche Talente er
besitzt und schon aus anderen Inkarnationen mitgebracht hat.

Das höchste Ziel lautet Moksha oder Bhakti  (die Befreiung von irdischen Fesseln, Erleuchtung)


In der vedischen Astronomie kreisen die Sonne , der Mond und die Planeten auf elliptischen Bahnen, wobei sie 12 Sternzeichen (Rashis) durchwandern.

Jedes Sternzeichen besteht aus 2 ¼ Konstellationen.

 

Der siderische, am Fixstern Spica
orientierte Tierkreis wird verwendet.

 

Ein weibliches Prinzip wird postuliert und als höher bewertet. Davon ausgehend wird die vedische Astrologie als Mondastrologie kategorisiert, im Gegensatz zur westlichen, die als Sonnenastrologie bezeichnet wird.

Der Hinweis auf die Verwendung des siderischen Tierkreises, der auf der Position des Fixsternes Spica (0° Waage) basiert, während der im Westen benutzte, tropische Tierkreis sich an der Tagundnachtgleiche orientiert, mit welcher der Beginn des Frühjahrs im Sternzeichen Widder markiert wird, soll diese Position veranschaulichen.

Der Unterschied, der sich zwischen den beiden Tierkreisen ergibt, beträgt zur Zeit (2006) fast 24 Grad und wird als Ayanamsa bezeichnet. Alle Planeten werden also um 24 Grad zurückversetzt.

 

Es gibt 27 Sterne, die als Nakshatras bezeichnet werden

und jeder dieser Sterne hat vier Teile

oder Padas. Somit kommt jeden Sternzeichen ein Winkel von 30* , jedem Stern 13*20' und jedem Teil eines Sternes 3*,20' zu.

 

Ein vedisches Horoskop besitzt fünf Teile (Panchanga)

http://en.wikipedia.org/wiki/Panchangam,

  • Die Planeten werden in Benefics, Malefics und neutrale Planeten

         eingeteilt, wiederum orientiert an der jeweiligen Aufgabe, die mit ihnen
       verbunden ist.

  •  Yogas werden als sehr wichtig betrachtet. So wird ein Planet, der z. B.

das 5. und das 10. Haus beherrscht, zum sog. Raja Yoga Karaka und
erhält eine besondere Rolle. Yogas werden gebildet, indem zwei oder
mehrere Planeten eine Verbindung eingehen, bestimmte Häuser besetzt
sind bzw. unbesetzt sind etc. Es gibt mehr als 2000 Yogas, nur einige
hundert werden jedoch normalerweise verwendet.

Yoga (Winkelbezeichung /Aspekte)

 

• Die Vargas (Harmonics), insbesondere das Navamsa (9. Harmonic)
werden stark gewichtet und zur Interpretation best. Lebensgebiete
herangezogen.
• Die Mondknoten (Rahu und Ketu) werden stark gewichtet.
• Transite werden auf zwei Arten bewertet : 1. Die Position im Haus und 2.
Die Position im Abstand zum Mond.
• Das Dasa System (zeitliche Auslösung eines Planeten) bietet eine
zusätzliche Ebene in der Prognose.

  •          Karana ( Effekte der Wochentage zur Mondphase)

 

Die Bedeutung der Häuser oder bhavas

Die Häuser werden unterteilt, gemäß Ihrer Ausrichtung auf eine
materielle oder spirituelle Ebene und gemäß des Schwierigkeitsgrades,
der mit Ihrer Umsetzung verbunden ist. Die Häuser sind gleichgroß (30
Grad).

 

 

1. Die Kendras (oder Quadranten): Häuser 1,4, 7 und 10.                                            Dies sind die bedeutsamsten Häuser. Quadrants are the abode of Sri Maha Vishnu, the Supreme Lord who sustains this universe as per Hinduism. Quadrants from any reference show its sustenance.The 1st house (self), 4th house (comforts), 7th house (marriage and relations with others) and the 10th house (profession) sustain each other. 
2. Die panapharas (fixe Häuser): Häuser 2,5, 8 und 11.

Planeten sind am stärksten in Kendras (Häuser 1,4,7 und 10), schwächer in       Panapharas (2,5,8 und 11) und am schwächsten im Apoklimas (3,6,9 und 12).

3. Die Apoklimas (fallende Häuser): Häuser 3,6,9 und 12.
4. Die Trikon Häuser 1,5 und 9. Diese sind sehr günstig und, zusammen mit den Kendras, bestimmen die Gesundheit, Reichtum, Status, Würde, Aufstieg und Tugend oder eine native. Der lagna (Aszendent) ist sowohl ein kendra und auch ein Trikona, das wichtigste aller Häuser.
5. Die Upachayas: Häuser 3,6, 10 und 11. Diese Häuser zeigen Kampf-, Wettbewerbs-und Materialkosten Leistung.
6. Die Trika Häuser: Häuser 6,8 und 12. Diese werden als schlechte Häuser (Duhsthanas). Sie zeigen Schulden, Krankheit, Verlust und Elend.
7. Die Ayu-sthanas (oder Häuser der Langlebigkeit): Häuser 8 und 3 (8. aus dem 8.). Sie geben die Länge des Lebens und damit auch der Tod.
8. Die Maraka-sthanas (oder Killer-Häuser): Häuser 2 und 7.
9. Die beiden Hälften eines Horoskops.
ein. Häuser 1 bis 7 zeigen die unsichtbare Hälfte und Häusern 7 bis 1 zeigen die sichtbare Hälfte des Horoskops.
b. Häuser 10 bis 4 zeigen die östliche Hälfte und Häuser 4 bis 10 zeigen die westliche Hälfte des Horoskops.

 

Trines: Prosperity and flourishing                                                                               Quadrants: Sustenance and vital activity                                                                 Upachayas: Gains and growth                                                                                     Dusthanas: Setbacks and obstacles                                                                             Argala sthanas18: Decisive influences 

 

retrograde  =  rückläufig

i.e.  MERCURY RETROGRADEturns the mind inward, giving a tendency to repeatedly go back over prior events and lessons.The thought process is based in the subconscious rather than the conscious mind. This means the learning process is more Right Brain than Left Brain; you absorb the essence rather than the details. For this reason, you are likely to score lower on standardized and/or facts-oriented tests than those students not having MERCURY RETROGRADE.

You can consciously communicate, frustration may set in.

You may become preoccupied with the form of your ideas, creating barriers to the essence of your knowledge.

 

The child with MERCURY RETROGRADE is likely to be made to feel and told that he/she is less intelligent than he/she really is.This child’s learning process is different, not less intelligent.

 

The MERCURY RETROGRADE individual is capable of tapping into the collective unconscious and of perceiving knowledge from prior times. This process is unconscious. Because you know more than y

require non-verbal communication, such as music and painting, are an excellent means of expression for MERCURY RETROGRADE. Many of our musical geniuses have MERCURY RETROGRADE. History is also a natural outlet.

 

MERCURY RETROGRADE KARMA: Relationships – with a tendency to react to others “as if” they symbolize persons from the past.

12. Haus - Moksha - Transzendenz, Auflösung, Einsamkeit

1. Haus - Dharma - Körper, Selbstausdruck

2. Haus - Artha - Besitz, Sprache, frühe Kindheit

3. Haus - Kama - Jüng. Geschwister, Nachbarn, kurze Reisen

11. Haus - Kama - Freunde, Gewinne, ältere Geschwister

4. Haus - Moksha - Herkunftsfamilie, Mutter, Heimat, Fahrzeuge

10. Haus - Artha - Beruf, Berufung, gesellsch. Position

5. Haus - Dharma - Kinder, Intelligenz, Geist, Spiel

9. Haus - Dharma - Guru, Vater, Religion, Philosophie

8. Haus - Moksha - Tod, Lebens- dauer, Erbe, Mystik

7. Haus - Kama - Partnerschaft, Sexualität

6. Haus - Artha - Arbeitsplatz, Gesundheit, Feinde, Dienen

 

»Wie eine Nacht ohne Lampe, wie ein Himmel ohne Sonne, so ist ein König ohne Astrologen; wie ein Blinder irrt er auf dem Wege umher«

Veda: (Varâhamihira - Brhatsamhitâ II, 9).

 

Lagna : Der Aszendent in der vedischen Astrologie

  • Udaya lagna (rising sign, or Ascendant as first house)

  • Candra Lagna (first house counted from the sign of the natal Moon, used to anlayze mind, memory and mental activity, and also used to help determine how fertile a woman will be.

 

Der Aszendent ist in der vedischen Astrologie von entscheidender Bedeutung. Ihm wird dort für die Horoskoperstellung viel mehr Bedeutung beigemessen als dem Sonnenzeichen, das in der westlichen Astrologie im Mittelpunkt steht. In der westlichen Astrologie ist das Sternzeichen, in dem sich die Sonne zum Zeitpunkt der Geburt findet, der wichtigste Ausgangspunkt für alle weiteren Betrachtungen des Horoskops. Im vedischen Horoskop kommt diese Bedeutung dem Aszendenten zu, gefolgt vom Mond und dann erst von der Sonne und den weiteren Planeten.

Wenn wir also vom vedischen Sternzeichen sprechen, ist es deshalb nicht verwunderlich, dass damit der Aszendent und nicht – wie in der westlichen Astrologie üblich – das Sonnenzeichen gemeint ist.

 

Er ist unsere persönliche Kraftquelle und prägt wesentlich unseren Charakter und unser Verhalten. Allein aus seiner Kenntnis lassen sich umfassende Betrachtungen über das Wesen einer Person ableiten.

 

 

Die Sicht der vedischen Astrologie ist, dass das Leben ist ein Zusammenspiel beider ist Schicksal und freier Wille - Schicksal definiert als die Reaktion auf unsere bisherige Ausübung des freien Willens. In unserem Leben sind wir häufig mit Entscheidungen konfrontiert, die uns von unseren Umweltbedingungen aufgetragen werden. Wir haben die Freiheit zu wählen, "a" oder "b", aber einmal,wenn wir entschieden haben, müssen wir die Reaktion unserer Wahl zu akzeptieren. Die Reaktion kann unmittelbar, oder sie kann durch Tausende von Lebensdauern verzögert werden. In jedem Fall ist die Reaktion, angenehm oder unangenehm, und wird zur festgesetzten Zeit durch höhere Kräfte bestimmt. So wie Canakya Pandita sagt :


"So wie ein Kalb, kann seine Mutter es in einer Herde von 10.000 Kühen   finden, in der gleichen Weise werden Ihre [Re] Aktionen Sie finden."

 

Die Reaktionen der Handlungen auf das Leben sind unvermeidlich von, außer denen, die ganz Gott gewidmet sind (zb.über Bhakti-Yoga). Wenn eine karmische Reaktion reift und  fruchtet, schafft es  eine neue Situation, eine neue Umgebung, die uns mit mehr Auswahl präsentiert wird, unseren freien Willen auszuüben. So ist das Leben ein Zusammenspiel beider, Schicksal und freier Willen.

 

—Om Brghu Sadgurave Namaha (Parashara Muni Brighu )
—Om Brghu Sadgurave Namaha (Parashara Muni Brighu )

Was sagt dein vedischer Aszendent über dein karma bzw. dharma aus !?

 

 

Wenn Sie also Ihren mit Hilfe der westlichen Astrologie ermittelten Aszendenten in Ihren vedischen Aszendenten umrechnen möchten, müssen Sie von der Gradzahl Ihres westlichen Aszendenten 23 Grad 53’ abziehen.

http://www.tabelle.info/aszendenten.html

 

http://jyotishtools.com/downloads.php#jjdl

 

http://www.vedicrishi.in/

 

hier ein link über den Aszendenten den man sich zusenden lassen kann

 

http://vedisches-horoskop.com/aszendent.html

 

 

Kurma holding the universe
Kurma holding the universe

 

Wissenschaftler entdecken Zusammenhang zwischen Saturn und Langlebigkeit

 

http://www.yamuna.de/?Blog

Jyoti - Astro  on the point

1. 75% of the events in your life are fated, which means that they are astrologically indicated.

2. The remaining 25% of your life is the result of Free Will.

3. If you continue to follow the behaviors and habits indicated by your horoscope, then the same themes will continue in your life and thus your life will be 100% predetermined by your horoscope. This means that the themes you are unhappy with in your life will continue for the remainder of your life.

4. In light of these three truths, when you ask me to make a prediction about something in your life I will tell you the truth of what I see happening as indicated by your horoscope. I will also tell you what behaviors and habits are getting in the way of what you want in respect to your question so that if you do not like what I have predicted, you will know what behaviors you need to improve to utilize your Free Will and thus have a better future. I will warn you in advance, 90% of questions people ask do not have the answers that people want. If the things you have to ask about were working easily and perfectly, you would not be asking about them. If you are not willing to work on your habits and behaviors in respect to the things that you are asking about, then you may not want to know your future, as it may be painful to hear.

5. There is a divine law based on the Five Elements that produce all things in your life that if you change one thing, God will change 3 other things. Thus if you use 100% of your Free Will, which is 25% of your life, you can change ALL of the 75% of your life that is the fate astrologically indicated in your horoscope. So if you listen well to what I tell you that you need to do in your life and do that 100% of the time, then you need have no fear about any undesirable news that I predict in answer to your questions.