Materialismus: Eine genügend komplexe Hardware und Software kann eine Seele produzieren. Das gilt für das menschliche Gehirn, also gilt es auch für Maschinen.

Allein die Hardware eines menschlichen Gehirns ist jeder Maschine noch weit überlegen. In einem Computerchip kann man heute eine Million Transistoren pro Quadratmillimeter unterbringen, die Hirnrinde dagegen enthält 100 Millionen Synapsen pro Kubikmillimeter. Insgesamt verfügt das menschliche Gehirn über die Rechenleistung von 1016 dreidimensional verschalteten Synapsen - hundert Millionen mal mehr als ein Mikroprozessor der neuesten Generation mit seinen nur etwa 108 Schaltelementen, die zudem nur zweidimensional verdrahtet sind.

Szenario der materialistischen Entwicklung....reduziert auf rein funktionales Wissen

 

Die Schlussfolgerung der modernen "Wissenschaft" lautet, daß es keinen Unterschied gibt zwischen einem Menschen und einem Roboter und das Bewusstsein nichts weiter als ein Software-Virus im Computer Gehirn ist, der sich selbst Geltung verschafft und vervielfältigt.

Gefühle wie Schmerz und Leid sind nichts weiter als neurophysiologische Zustände, die kein wirkliches Subjekt haben.Es gibt niemanden, der leidet.

Das Ich, die Person, ist lediglich eine Fiktion.

Jegliche Dualität (Gegensatz) zwischen Bewusstsein(Person) und Materie wird ausgeschlossen.

 

Das ist der Gipfel der Verdichtung(Verdummung) des Bewusstseins im Zeitalter des Kali.

 

 ......weil es sich der "wissenschaftlichen" Erklärbarkeit vollkommen entziehe."

 

Das Argument der "Wissenschaft" die Dualität(Zweiheit) von Materie und Bewusstsein dogmatisch abzulehnen ist geradezu lächerlich.

                                                                                          Einstein sagte, das die Grundlage jeglicher wissenschaftlicher Arbeit die Ueberzeugung ist, das das Universum ein geordnetes und fassbares Wesen ist.
Einstein sagte, das die Grundlage jeglicher wissenschaftlicher Arbeit die Ueberzeugung ist, das das Universum ein geordnetes und fassbares Wesen ist.